Homebase       pix.wb13.org       die Grauzone       rawbuilt - netlabel       Kontakt

wb13 – alt. Kult.zen.

Woyzeck und No Exit

Am 4.10. spielten dann No Exit zusammen mit Veit’sTanz im frisch renovierten, schwarzbödigen Konzertraum. Martin war besonders angetan von den ersten großen Kratzern im Lack, weil die Jungs von No Exit ihre Amps nicht tragen konnten. Leider ist das Plakat im Format A2 zu groß zum Scannen gewesen, aber ihr kennt das bestimmt – dieses schwarze, wo diese ganzen Köpfe von No Exit drauf sind… ist aber eigentlich auch egal. (schläger)

2. wb13 Open Air festival

Plakat 2. Wb13 Open Air

Plakat 2. Wb13 Open Air

Wir hatten eingesehen, daß Demo und Konzert an einem Nachmittag zuviel Streß bedeuteten und ließen deshalb die Demo in diesem Jahr kurzerhand weg. Mit Bud’s Balooxe war auch ein publikumswirksamer Headliner gebucht.

 

Bühne 2. Open Air

Bühne 2. Open Air

Live:

 

Pfingst Riot

Plakat Konzert Riot

Plakat Konzert Riot

Was folgte, war ein Punk-Konzert der Extraklasse: die legendären Hippriests, Waarz Up und The Räts heizten den am Pfingstwochenende Daheimgebliebenen ordentlich ein. DJ X-Fly Chickenwing Re-Inc. wurde extra aus der Bananenrepublik eingeflogen.

 

Live:

-Hippriests

Waarz Up

The Räts

Das Konzert: V-Mann Joe

Plakat V-Mann Joe

Plakat V-Mann Joe

Ein besonderer Leckerbissen für Rogue – V-Mann Joe am 14.Juni. V-Man Joe hatten sich gerade auf Elektromuik verlegt und ihr rechner brachte bloß drei Lieder auf die Reihe, nix desto trotz für alle Beteiligten sehr spannend..

 

Live:

V-Mann Joe

Aeolomea

Tolshog live

Plakat Tolshog

Plakat Tolshog

Samstag, 07.Juni 1997: Tolshog schockte was da war mit seltsamer Mucke. Ein sehr kleines Publikum erlebte ein Hammerkonzert direkt in der ersten Reihe.

HipHop Night

HipHop Night

HipHop Night

Am 31.Mai ’97 sollte nun etwas passieren, daß unseren Klub verändern sollte. Die erste HipHop-Night im WB13. Hier legten noch die guten alten MacBrothas auf, die es heute auch nicht mehr gibt. Ghetto-like wurden Mülltonnen angezündet, der Tonarm des jeweiligen Turntables wurde zum Hüpfen gebracht, da eine Mollidecke alleine auch keine Schwingungen auffangen kann.

Independence Night

Plakat Independence Night

Independence Night

Außerirdische erkoren unseren Klub zum intergalaktischen Treffpunkt. Damals hießen Trace noch Trace und nicht Blaubeerkuchen oder so ähnlich.

 

Live

Trace

Defiant

1.Apokalypse-Nacht

Plakat 1. Apokalypse Nacht

Plakat 1. Apokalypse Nacht

Richtungsweisend ging es weiter – 1000 Tage vor der Jahrtausendwende kam es am 5.4.97 zur 1.Apokalypse-Nacht im WB13.

 
Live:

Woyzeck

Opatov

The Stillborn

aller Umzug ist schwer

wb13 kita

wb13 kita

Im Winter ’96/’97 zog der WB13 mit Mann und Maus in die inzwischen leer gewordene Kita neben dem Spik. Nicht ohne vorher bei arktischen Temperaturen das Dach des Containers mehr oder weniger profimäßig geflickt zu haben. Nun hatte man endlich warme Räume, ohne daß es durch die Decke tropfte und die Rohre im Winter einfroren (ja, und auch platzten). So ungefähr ein halbes Jahr ging beim Besinnungslossaufen, Pläneschmieden und Abundzurenovieren drauf. Elektro-Banscher und Audio-Acke richteten ihr Kundenbüro ein.

Open Air „No Future BRD“

Plakat No Future BRD?! Aktionstag

Plakat No Future BRD?! Aktionstag

Alles begann mit dem „Aktionstag 8.Juni 1996“. Zuerst eine Demo durch ganz Wartenberg – unseren Eindrücken nach die erste, die die Menschen hier gesehen haben – und danach Konzert mit sechs hochkarätigen Berliner Bands (u.a. No Exit, Untoten und Veit’sTanz).
Das Wetter war härrlisch.

 

 

 

 

Openair 1

Openair 1

Live:

The Stillborn

No Exit

Woyzeck

Ratamahatta

Untoten

Veit’stanz